Pressrelease   18.1.2022 23:40    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » pressrelease.at » Ticker-Meldungen » press-News  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

PK-Streaming remote produzieren?Wegweiser...
Konferenzen und Schulungen virtuell und hybrid anbieten
Virtuelle oder hybride Konferenzen erfolgreich veranstaltenWegweiser...
mehr...








Elektro-Mustang


Aktuelle Highlights

Content 2022


 
Pressemitteilungen
Aktuelles  25.03.2014 (Archiv)

Drohne für gutes Wetter

Mit Hilfe von Unterwasser-Drohnen wollen US-Marine-Wissenschaftler das Wetter künftig bis zu 90 Tage im Voraus vorhersagen. Das soll im Zusammenspiel mit Satelliten und mathematischen Modellen möglich sein.

Letztere gelten als wichtigstes Element bei der Wettervorhersage, wobei die Zuverlässigkeit davon abhängt, dass möglichst viele Daten von möglichst vielen Orten integriert werden, auch aus dem Meer. Hier kommen die unbemannten U-Boote ins Spiel.

Drohnen in der Luft und im Wasser
'Drohnen' verbindet man normalerweise mit fliegenden Geräten, die unbemannt beispielsweise dorthin fliegen, wo Menschen nicht gerne hin gehen oder unwirtschaftlich wären. In diesem Fall geht es um die gleiche Methode, Sensoren einfach an die gewünschte Stelle zu bringen, nur unter der Wasseroberfläche. Die Herausforderungen einer solchen Technologie sind ähnlich und mit der Weltraumforschung vergleichbar.


'Bessere Daten von Drohnen sind der Schlüssel, um See-gestützte Vorhersagen für die Umwelt in den nächsten Jahren erheblich zu verbessern', erklärt Gregg Jacobs, Forscher der US-Marine, gegenüber dem Militärmagazin Defense One. Bisher ist der 'Slocum Glider' die wichtigste Drohne, welche die Navy und andere Einrichtungen für Untersuchungen nutzen. Die nur eineinhalb Meter großen schwimmenden Roboter können bis zu 1,2 Kilometer tief tauchen und sammeln alle paar Sekunden Daten über ihre Umgebung.

Roboter und Computer

Die Marine will bis Ende nächsten Jahres ihre Zahl von bisher 65 mehr als verdoppeln auf dann 150 Drohnen. Die Roboter messen Salzgehalt und Temperatur im Wasser. Das hilft der Marine sichere Plätze für ihre U-Boote zu finden, denn damit lässt sich feststellen, wie schnell der Schall an diesen Stellen wandert. So dauert es länger bis sie mit Sonar auffindbar sind. Allerdings ist es für das Militär auch sehr nützlich, dass die Drohnen eine genauere Wettervorhersage ermöglichen können.

Der D-Day, als die Alliierten 1944 am Strand der Normandie landeten, gilt als ein Beispiel für eine erfolgreiche militärische Aktion, die durch eine genaue Wettervorhersage ermöglicht wurde. Bei der Slocum-Drohne soll es auch nicht bleiben. 19 Mrd. Dollar verlangt das US-Militär für sein Budget 2015 zur Entwicklung weiterer Untersee-Roboter, um 'nicht-tödliche Maßnahmen oder Situations-Daten über große Meeresgebiete bereitstellen' zu können.



Bisher benutzen Forscher separate Modelle für Vorhersagen jeweils für Ozeane und die Atmosphäre. Dieser Ansatz ist laut Wissenschaftler Jacobs aber ineffizient. Die ganzen Modelle und Messmethoden in ein einziges Modell für die ganze Erde zu integrieren, könne dagegen Vorhersagen für 90 Tage ermöglichen. Die Marine arbeitet daran bereits mit Supercomputern und Simulationen, die meteorologische Daten sowie Meeres- und Satellitendaten verarbeiten. Die Drohnen sollen dabei zu einem noch besseren Output beitragen.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Roboter #Drohne #Wasser #Luft #Flugzeug



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
3D-Karten und Drohnen
Googles Smartphone-Projekt 'Tango', das in Echtzeit 3D-Karten erstellt, ist sehr interessant für die Robo...

Parrot Bebob: Neue Drohne
Der Bebob kommt erst später, aber er schlägt jetzt schon große Wellen. Das leichte Fluggerät wird neue St...

Microsoft simuliert die Erde
Forscher des Computational Science Lab von Microsoft Research haben gemeinsam mit Ökologen und Umweltwiss...

Google geht in die Luft...
...und trifft dort auf Facebook. Eine neue Spielwiese der Internetriesen eröffnet sich in 20 Kilometer Hö...

Drohnen: Nicht nur Amazon testet...
Sie waren ein lustiges Spiel für Freunde von Hubschraubern und Modellflugzeugen. Doch immer mehr werden s...

Ganze F-16 als Drohne
Boeing hat ausgemusterte Kampfjets für den Einsatz als Drohnen umgerüstet. Vergangene Woche hat eine Loc...

Kriegsspiele: Laser gegen Drohnen
Die US Navy hat bekannt gegeben, dass sie im Finanzjahr 2014 erstmals eine Laserwaffe auf einem Schiff zu...

Kamera-Drohne für iPad und iPhone
Ein kleiner Hubschrauber mit Kamera, der bequem von iPod, iPad und iPhone aus gesteuert werden kann, ist ...

Googles fliegende Drohnen
In der Wirtschaftswoche meldet ein deutsches Unternehmen, fliegende und unbemannte Kamera-Geräte an Googl...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuelles | Archiv

 
 

 


Citroen C5 Facelifting


Infected Rain


Essen Motor Messe 2021


Audi A8 Facelift


Frisör-Weiterbildung


Reifen für den Winter


Jaguar F-Type R


Tuning Days Wieselburg

Aktuell aus den Magazinen:
 Microsoft kauft Activision Blizzard Mega-Deal im Gaming Bereicht formt neuen Marktführer
 Elektro VW-Bus im März Der ID-Buzz wird 2022 noch ausgeliefert
 Pickerl tauschen: Stickermania 2022 Spar holt Sammler nach Atlantis
 Exchange 2022-Bug - weltweit Fehler eMails werden nicht zugestellt - ein Bugfix ist möglich.
 Besonderer Jackpot 1,5 Mio. im Topf, leicht zu knacken?

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple