Pressrelease   24.6.2024 04:16    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » pressrelease.at » Ticker-Meldungen » press-News  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Krisen-PR und FirmenwertWegweiser...
Blockchain in der Smart CityVideo im Artikel!
PK Cselley-MühleWegweiser...Video im Artikel!
mehr...








Fiat Panda 2024


Aktuelle Highlights

Eventstream anbieten?


 
Pressemitteilungen
Aktuelles  26.04.2014 (Archiv)

Graphen gemixt

Forscher des Trinity College Dublin behaupten, dass das 'Wundermaterial' Graphen einfach in einer herkömmlichen Küche herzustellen ist. Bis jetzt galt es als sehr schwer, Graphen in industriellen Größenordnungen zu erzeugen.

Die bekannten Verfahren ermöglichten entweder eine hohe Qualität und geringe Mengen oder große Mengen mit Fehlern. Dem Team um Jonathan Coleman ist es jetzt gelungen, Graphenfolien mit einem Mixer herzustellen. Die Wissenschaftler platzierten pulverförmiges Graphit in einem Behälter mit einer Lösung zur Aufblätterung und stellen den Mixer dann auf hohe Geschwindigkeit. Das Ergebnis sind winzige Graphenschichten, die rund einen Nanometer dick und 100 Nanometer lang sind, und in einer Flüssigkeit schweben.

Die Energie der rotierenden Messer zerteilte das Graphit in Graphenschichten auf, ohne ihre zweidimensionale Struktur zu zerstören. Laut Coleman ist es gelungen, ein neues Verfahren zur Herstellung von Graphen zu entwickeln. 'Dieses Verfahren ermöglicht große Mengen ohne Fehler', so der Experte. Das Team nutze zuerst Industriegeräte. Das Experiment war aber mit einem handelsüblichen Küchenmixer erfolgreich.

Halbleiter-Zukunft

Die so entstandene Flüssigkeit kann wie Farbe auf Oberflächen aufgebracht oder mit Plastik vermischt werden, um verstärkte Verbundwerkstoffe herzustellen. 'Im Labor haben wir einige Gramm hergestellt. In einem größeren Maßstab ist die Herstellung von Tonnen kein Problem', betont Coleman. Laut dem Fachmann hat Thomas Swan and Company Limited, das Unternehmen, das die Studie finanziert hat, bereits um ein Patent für das neue Verfahren angesucht.

Graphen gilt als das dünnste Material der Welt , transparent aber stärker als Stahl. Ein leitendes 'Supermaterial' aus Karbon und nur so dick wie ein Atom. Da es eine sehr große Nachfrage danach gibt, könnte der Stoff als Halbleiter in den nächsten Computergenerationen, bei Touchscreens, Batterien und Solarzellen zum Einsatz kommen, berichtet Phys.org.

Graphen ist seit 1947 theoretisch bekannt. Jahrzehntelang gingen Physiker jedoch davon aus, dass es unmöglich sein würde, es zu isolieren, da derartig dünne Schichten zur Instabilität neigten. Dieses Problem wurde 2004 von Wissenschaftlern gelöst. Sie nutzten ganz normales Klebeband, um eine Schicht von einem Stück Graphit zu lösen. Dieser Vorgang wurde so lange wiederholt, bis eine Graphenschicht übrig blieb.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Forschung #Graphen #Wissenschaft #Elektronik



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Organische Solarzellen fürs Fenster
Wissenschaftler vom Forschungszentrum Jülich haben ein neuartiges Material entwickelt, das kostengünstig ...

Flash-Speicher wird kleiner
In ihrer neuen Untersuchung haben die Wissenschaftler eine Methode zur Fabrikation von Nanographen mit ei...

Kühlung per Graphen
Forscher der Chalmers University haben eine Methode entwickelt, die Elektronik mit Hilfe des Wundermateri...

Antrieb mit Licht
Graphen bewegt sich durch den Einfluss von Licht und könnte womöglich die Basis dafür sein, künftige Raum...

Wasser-Graphen als Akku-Chance
Ein Akku, der dieselbe Leistung bringt wie die Lithium-Ionen-Version, sich jedoch in Sekunden auflädt, ex...

Graphen-Elektronik vor Serienreife
Forscher der University of Pennsylvania haben ein neues Verfahren zur Herstellung des Elektronik-Wunderma...

   






Top Klicks | Thema Aktuelles | Archiv

 
 

 


Gewinnspiel: A Quiet Place


Jeep Wagoneer Elektro-SUV


Octavia 2024


Ferrari 12cilindri


Customized 2024


GTI Fanfest 2024


AMG GT 43 Coupe


Altblechliebe 4.0

Aktuell aus den Magazinen:
 AK: Amazon Prime Kosten zurückholen Preiserhöhung war nicht legal
 Lancia Ypsilon startet auch wieder im Oldtimer-Bereich aktiv
 Netflix-Vergleich Geld für Kunden von 2019
 Messen Wien und Salzburg Verkauf steht bevor
 Star Wars Fan Film Abberation May the 4th be with you

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2024    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple